Musik- und Filmrecht

Branchenspezifische Kenntnisse sind massgebend für die juristische Beratung von Akteuren im Musik- und Filmbusiness.

Mein Tätigkeitsgebiet umfasst die Vertragsredaktion, Vertragsverhandlung und Prozessvertretung:

  • Verträge zwischen Komponisten, Interpreten, Labels, Managern sowie Booking-Agenturen bei Künstlerverträgen, Bandübernahmeverträgen, Management, Merchandising, Labelverträgen, Lizenzen, Sponsoring, Online- und Offlinevertrieb,
  • Verträge zwischen den Mitgliedern einer Band Verträge zwischen Regisseuren, Produzenten, Drehbuchautoren, Schauspielern, Filmkomponisten, Filmvertriebs- und Verleihunternehmen sowie Institutionen zur Filmförderung von der Finanzierung über die Produktion des Films bis hin zur Auswertung
  • Beratung zu Fragen der Auswertung von urheberrechtlich geschützten Werken und zu Verwertungsgesellschaften
  • Marken- und medienrechtliche Beratung

Die Digitalisierung hat die Nutzung von urheberrechtlich geschützten Werken grundlegend verändert. Die angemessene Vergütung der Urheber wurde und wird intensiv diskutiert und am 1. April 2020 trat das revidierte URG in Kraft.